VILLA IN PRAG

Entwurfsverfasser: Pavel Hnilička
Mitarbeit: Daniela Šteflová, Adam Vojtek, Jana Kafková, Petra Sukupová
Kunde: Privatperson
Projekt: 2012
Ausführung: 2013‒2014
Bauunternehmen: Unicont
Überbaute Fläche: 246 m2
Brutto-Grundfläche: 783 m2
Netto-Grundfläche: 619 m2
Brutto-Rauminhalt: 2 574 m3
Fotograf: Lukáš Žentel



Das Haus steht in einem traditionellen Wohnviertel und respektiert den Charakter der örtlichen Bebauung. Die solitäre, zweigeschossige Villa mit Unterkellerung und Dachgeschoss ist in drei Konstruktionsachsen organisiert, die sich auch in der Fassadenaufteilung abzeichnen. Das Haus füllt das gleiche Volumen aus, welches das Vorgängerobjekt aus den dreißiger Jahren einnahm, das wegen seines schlechten technischen Zustands entfernt wurde.

Die Beletage in der Ebene des ersten Obergeschosses schließt an den oberen Garten an und ein Balkon öffnet sich zur Straße. Die zweite Ebene ist das Schlafzimmergeschoss. Im Dachgeschoss befinden sich Arbeitszimmer, Fitnessraum und weitere Zimmer. Die Aufteilung ermöglicht in der Zukunft das Haus so zu unterteilen, dass in jedem Geschoss eine eigenständige Wohnung untergebracht werden kann.

Das Zeltdach ist mit einer Dachhaut aus voroxidiertem Kupfer überzogen, Die Fenster sind als Holzsprossenfenster mit Steingewände ausgeführt. Der Sockel ist mit Sandstein verkleidet, der Rest der Fassade ist mit Glattputz verputzt.

Das entworfene Haus will nicht auffallen, es will sich in den Kontext der Umgebung einfügen, solide, klassisch und zeitlos sein.